Willkommen im Roboter-Restaurant

Aus aller Welt: „Kreditkarte durchziehen, Gericht wählen – bei Eatsa gibt es Hightech-Fast-Food ohne langes Anstehen…“
(HA, 13.3.2017)

mehr Lesen? weiterführende links: Futuristic Restaurant Eatsa Replaces Cashiers With iPads | CNBC und Quinoa

Leo: So habe ich mir schon immer, ein gemütliches Mittagessen vorgestellt wie in den Videos bei Youtube zu sehen! Ohne nervige Kellner, kein endloses Warten, alles clean und gesund, nur das mit dem Plastik sollten sie sich nochmals überlegen. In der Küche sollen ja noch echte Menschen stehen. Und McDonald’s hat die Sache gleich abgekupfert oder war es umgekehrt?

Advertisements

Forscher bauen Erbgut komplexer Organismen nach

Wissen: „Im Labor geschaffenes Genom gilt als Meilenstein auf dem Weg zur künstlichen Menschen-DNA… 6 von 16 Chromosomen der Backhefe konnten Forscher in den USA im Labor entstehen lassen. Nun sollen die restlichen zehn geschaffen werden… Menschen-DNA zu synthetisieren rückt in greifbare Nähe…“
(HA, 10.3.2017)

mehr Lesen? weiterführende links:  Science

Leo: Der moderne Frankenstein rückt näher, aber er wird viel „moderner“ erschaffen: durch künstliche Genome im Labor; und so wird der Mensch zum Homo Deus, wie ihn Yuval Noah Harari in seinem neuesten Buch, einer Geschichte von Morgen voraussieht.

Wer feiern will, muss protestieren

Zeit-Hamburg: „Am Tag vor dem G20-Gipfel spielen Grönemeyer, Coldplay und andere Stars in der Barclaycard Arena. Rein kommt, wer Tweets, Mails und Petitionen im Netz verbreitet. Ist das der politische Aktivismus von morgen oder Erpressung?…“
(DIE ZEIT N° 11, 9.3.2017)

mehr Lesen? weiterführende links: Global Citizen Festival Hamburg

Leo: Zwei Autoren versuchen eine Antwort zu geben und zeigen in Pro und Kontra  ihre Sicht zu der  Global Citizen Community/ Bewegung.
Global Citizen existiert bereits seit 2012 und wächst zusehends mit ihren Aktivitäten. Ich muss gestehen, dass ich erst durch diesen Artikel auf diese Netz-Aktivgruppe aufmerksam wurde.Die Argumente des Pro-Autors (Maximilian Probst) haben mich wesentlich mehr überzeugt als sein Kontrahent (Daniel Haas). Ja, ich fühle mich geradezu aufgerufen, mich intensiv mit dieser Netzgruppe zu beschäftigen, mich über ihre Ziele und Aktivitäten zu informieren, mich von ihrer Seriosität überzeugen zu lassen und zu prüfen, ob ihre Einstellung, Absichten und Taten mit meiner Denke weitgehend deckungsgleich ist. Weshalb? Das werde ich in einem ausführlicheren Kommentar darlegen.
An dieser Stelle wäre es interessant, die Meinung der Leser zu erfahren: was ist von Global Citizen zu halten? Freue mich auf eure Kommentare.

Wie die Vernetzung der Welt Ihr Leben verändert

Zeit-Akademie / Anzeige: „Werbung für ein neues Video-Seminar >>Digitale Revolution<<…“
(DIE ZEIT: N° 11, 9.3.2017)

mehr Lesen? weiterführende links:  https://www.zeitakademie.de/seminare/naturwissenschaften/digitale-revolution

Leo: Nun gibt es also schon Schulungs-/Info-Seminare der Zeit-Akademie zu unserem Thema.

Journale im Zwielicht

Wissen: „Forscher müssen veröffentlichen, um voranzukommen. Verlage bieten ihnen an, ungeprüft Artikel in vermeintlich seriösen Onlinemagazinen unterzubringen. Der Ruf der Wissenschaft steht auf dem Spiel…“
(DIE ZEIT, N° 11, 9.3.2017)

mehr Lesen? weiterführende links: wikipedia (en)

Leo: Nicht nur Fake News, nein gleich mehr oder weniger Fake Magazine für veröffentlichungswütige Wissenschaftler. Gegen $ natürlich. Die Black-List-Seite Beall’s List, die alle diese Pseudo-Magazine auflistete, ist seit Jan. 2017 aus dem Netz verschwunden. Warum nur?

Die Pi-mal-Daumen-Studie

Analyse und Meinung: „Eine düstere Warnung hat sich verselbständigt: Angeblich ist jeder zweite Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht. Wer bietet mehr?… “
(DIE ZEIT N° 11, 9. März 2017)

mehr Lesen? weiterführende links:  SZ und Oxford-Studie

Leo: Der Zeit-Autor setzt sich in einem umfangreichen Artikel kritisch mit der mittlerweile berühmt gewordenen Oxford-Studie von 2013 auseinander, die eine angstschürende Entwicklung der weltweiten Arbeitsplätze ergeben hat und von vielen immer wieder zitiert wird, um damit zur Diskussion und Lösungssuche  anzuregen (u.a. auch von dem Philosophen Richard David Precht und dem Informatiker Manfred Broy (s.a. Die Zeit N°5)).
Der Autor schwächt die Aussagen der Studie ab, ja spricht ihr tiefgehende Wissenschaftlichkeit ab.
Ich bin da nach wie vor eher skeptisch und denke, dass es doch zu größeren Verwerfungen bei den Arbeitsplätzen kommen wird. Das dynamische Eindringen der Robotik in unseren Alltag, in unsere Fabriken und Unternehmungen erfolgt nach den Gesetzen des exponentiellem Wachstum und wird für viele überwältigend sein.