Erster Roboter-Polizist im Einsatz

„In Dubai unterstützt ein Robocop die Beamten – bis 2030 sollen die Maschinen eine ganze Wache ersetzen“ …“Japan will elektronischen Krankenpfleger einsetzen…“

(die Berliner Morgenpost berichtet  über erste Einsätze von Robotern in sozialen Berufen, 1.7.2017)

mehr Lesen? weiterführende links: Morgenpost

Leo: Es wird zunehmend Zeit, über das bedingungslose Grundeinkommen für alle (Menschen) nachzudenken und zu diskutieren; die Arbeitswelt wird rasch von KI und Robotern übernommen werden. Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein beginnt damit.

mehr Lesen? weiterführende links: Welt-online

Leo: Über die Möglichkeit und evtl. drohende Gefahren der Singularät (Wenn Maschinen intelligenter werden als Menschen) wird nicht nur in den USA diskutiert, sondern auch in Europa. Eins greift ins andere: Künstliche Intelligenz, die unsere übersteigt,  eingesetzt in Maschinen, die geistige Arbeiten ausführen, verdrängt sie uns aus der Arbeitswelt. Der Weg geht nicht zur Vollbeschäftigung, sondern eher zum kompletten Gegenteil.

mehr Lesen? weiterführende links: 

„Wenn Maschinen intelligenter werden als Menschen. Ist die Macht der künstlichen Intelligenz Nonsens? Oder müssen wir uns auf ein Endzeitszenario vorbereiten? Zukunftsdebatten an einem Stammtisch der Schweizer Digitalelite.“

(Neue Züricher Zeitung, 1.7.2017)

Advertisements

Schwerer Hacker-Angriff legt Nivea-Hersteller weitgehend lahm

Telefone, Computer und Produktion des Hamburger Beiersdorf-Konzerns betroffen. Lieferengpässe bei Tesa.

(HA, 29.6.2017)

mehr Lesen? weiterführende links: Hamburger Abendblatt

Leo: Es wäre auszuhalten, wenn man ein paar Tage keinen Tesa mehr bekommen kann! :-))
Aber die Ausmaße dieses aktuellen Falles zeigen deutlich, ja rütteln uns auf, sich über unsere brüchige Pulverfasswelt klar zu werden. Wenn Computer und Internet ausfallen, können wir nicht mehr arbeiten; die Firmenleitung schickt uns nach Hause. Eigentlich sind wir schon Sklaven des digitalen Systems, Teil des programmierten Räderwerkes, zur Untätigkeit verdammt, wenn es ins Stocken kommt. Im Notfall kann der Mensch nicht mehr eingreifen. Ein Umschalten auf analoge Verrichtungen durch uns scheint nicht mehr möglich.
Derartige Vorfälle werden steigen, die Ausmaße und Folgen sich intensivieren.

Wissenschaftler schaffen eine KI, die Gedankenlesen kann

Auf dem Blog „engadget“
wird von einem weiteren Meilenstein in der künstlichen Intelligenz-Forschung berichtet, der Wissenschaftlern der Carnegie Mellon Universität in Pittsburgh, einem Zentrum der KI, gelungen sein soll:
Eine Reihe von Gehirn-Scans sollen dem mittels deep learning ertüchtigtem KI-Programm genügen, um die Gedanken  „zu lesen“. Eine Entwicklung, die Ray Kurzweil in seinem Buch Menschheit 2.0 aus dem Jahre 2005 genau so prophezeite.

Leo: Letzter Satz des Blog-Artikels, sehr bemerkenswert:
„If you weren’t worried about the rise of super powered machines before, now that they can read minds, it’s probably time to start preparing for the inevitable robot apocalypse.“

mehr Lesen? weiterführende links:  engadget

weitere Lektüre: Nick Bostrom „Superintelligenz“

und die zugehörige Literaturkritik: FAZ

Eine technische Neuerung könnte dem E-Auto endgültig zum Durchbruch verhelfen.

Das E-Auto hat derzeit zwei Nachteile, die seiner Attraktivität Grenzen setzt: die relaltiv geringe Reichweite bedingt durch die heutigen Batterien und die langen Aufladezeiten. Eine neue Erfindung macht von sich reden, die beide Probleme aus der Welt schaffen könnte: Forscher an der Universität Stanford berichten von einer neuen Technik, die verbindungslose (wireless) Übertragung elektrischer Energie ermöglicht. Damit könnten Autos aufgeladen werden während der Fahrt ohne Stopps. Eine faszinierende Aussicht.

Mehr lesen? Singularity Hub

Erweist sich das Gehirn als multidimensionale mathematische Welt?

Eine der massgeblichen Gehirnforschungsprojekte „The Blue Brain Project“ in Genf veröffentlichte eine faszinierende Idee als Ergebnis ihrer Forschungsaktivitäten, die die Komplexität des Gehirns verstehbarer macht. Das Netzwerk Gehirn „arbeitet“ auf mathematisch höheren Dimensionen  als unsere dreidimensionale physische Welt und erhält dadurch ihre Komplexität. Mit Hilfe der Mathematik und Netzwerktechnik lässt sich das abbilden.

Mehr lesen? singularity hub

Leo: Hinter Allem steckt nur Mathematik! Alles besteht aus Mathematik. Je tiefer wir in die Materie, in das Leben blicken, desto klarer wird diese Erkenntnis.
Ich verweise hier wiederholt auf Max Tegmarks grandioses Buch „Unser Mathematisches Universum„. – Auf der Suche nach dem Wesen der Wirklichkeit. In diesem Buch legt Tegmark genau diese Erkenntnis und seine Weltanschauung detailreich dar. Und diese These scheinen die Gehirnforscher auf dem Teilgebiet der Neurologie zu bestätigen.

Hyperloop – mit 1200 km/h von Hamburg nach Köln?

Hamburg könnte eine der ersten Strecken in Europa bekommen. In Vakuumröhren sollen Kunden mit 1200 Kilometern pro Stunde mitfahren.
(HA, 2.6.2017)

Die Visionen des Elon Musk, Paypal-Gründer, Weltraumpionier mit SpaceX, usw. erreichen nun Hamburg. Seine Vorstellung vom überschnellen Personenverkehr in Vakuum-Röhren könnten in ein Test-Projekt in Hamburg münden.

Mehr lesen? Hamburger Abendblatt

Apple schickt SIRI als Dauergast in unsere Wohnzimmer

HomePod erfindet Musik im Zuhause neu:

Nach Google und Amazon versucht sich nun also auch Apple mit einem Gerät, genannt Homepod, dauerhaft in unsere Stuben zu platzieren. Eine KI-erprobte Assistentin soll uns in vielem zur Seite stehen. Akzeptanz und Begehrlichkeiten sollen geweckt werden durch die Hervorhebung besonderer Eigenschaften: Hauptnutzung: ein toller Lautsprecher mit hervorragender Klangqualität. Die Auswahl für eine/n Silicon Valley-Brother/ Sister wird größer.

Mehr Lesen? Apple-News